Mobile Version aus nicht mehr nachfragen

"Wohnfit-Parcour" im George-Washington-Hof

Der erste "Wohnfit-Parcours“ in einem Gemeindebau wurde im Rahmen einer gemeinsamen Bewegungsstunde im George-Washington-Hof eröffnet. Mit Fitnessübungen, die jeder schaffen kann, werden Innenhöfe so zu Sportplätzen, Stiegenhäuser zur Turnhalle.

Der Parcours besteht aus neun Stationen mit je sechs Übungen und führt mit einer Gesamtlänge von fast einem Kilometer durch das Areal des George-Washington-Hofs. „Sportgeräte“ sind dabei Wiesenflächen, Stiegen, Parkbänke oder Laternenmasten. Zusätzliche Infrastruktur muss nicht geschaffen werden und es werden keine Grünflächen verbraucht. Alle Übungen sind auch für Fitness-Einsteiger zu schaffen und dank der über QR-Codes ansteuerbaren Youtube-Videos auch ganz einfach verständlich. 

Neben zahlreichen Bewohner*innen nahmen auch Vertreter*innen unterschiedlichster Gesundheits- und Sportorganisationen und der Wiener Stadtpolitik teil.  „Der Wiener Gemeindebau bietet mehr als nur ein Dach über dem Kopf“, betont Vizebürgermeisterin und Wohnbaustadträtin Kathrin Gaál anlässlich der Eröffnung des Wohnfit-Parcours im George-Washington-Hof. Das spricht alle unsere Mieter*innen im George-Washington-Hof gleichermaßen an und auch diejenigen, die bisher noch nicht so aktiv sind, werden jeden Tag gleich vor der eigenen Haustür daran erinnert, dass sie etwas für ihre Gesundheit tun können“, so Wiener Wohnen Vizedirektorin Katharina Klement. 

Möglich wurde die Errichtung des Wohnfit-Parcours durch eine Zusammenarbeit von Wiener Wohnen, den „wohnpartnern“ und dem Förderverein „Sport für alle“, der das Programm mit Unterstützung des Sportministeriums und des „Fonds Gesundes Österreich“ entwickelt hat.

Für die Bewohner*innen ist Wohnfit immer gratis: Herzstück des Programms sind „Wohnfit-Punkte“, an denen Infotafeln mit alltagstauglichen Übungen dazu einladen, zusätzliche Bewegung in den Tagesablauf einzubauen. Sind in einer Wohnanlage ausreichend Freiflächen vorhanden, werden primär diese für Wohnfit genutzt. In den meisten Fällen aber wird Wohnfit im Innenbereich umgesetzt, dabei sind die Wohnfit-Punkte in der Regel in Stiegenhäusern, zusätzlich wird bei Liften mit einem Augenzwinkern darauf hingewiesen, dass man ja auch einmal die Stiege nehmen könnte. 

Weitere Informationen: www.wohnfit.at 

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter