Mobile Version aus nicht mehr nachfragen

Luft, Licht und Sonnenstrom im Gemeindebau

In Kooperation mit Wien Energie machen wir unsere Wohnhausanlagen zu Öko-Kraftwerken! ☀️ Insgesamt gibt es aktuell in acht Gemeindebauten Photovoltaikanlagen mit einer Gesamtleistung von über 800 Kilowattpeak. Auf den Dächern der Wohnhausanlage in der Ameisbachzeile 119-123 in Ottakring versorgt eine Gemeinschafts-Photovoltaikanlage die Bewohner*innen zum Beispiel mit über 200.000 Kilowattstunden Ökostrom im Jahr. 

Die beiden größten Anlagen für Sonnenstrom auf Gemeindebauten findet ihr derzeit in Liesing in der Ketzergasse 26 (232 Kilowattpeak) und in Meidling Am Schöpfwerk 29 (364 Kilowattpeak). 🏠

Zusätzlicher Solarstrom durch Gemeindebau-Neubauten 

Im Zuge von Neubauprojekten und von anstehenden Sanierungen werden weitere Solarstrom-Lösungen geplant und umgesetzt. Anlagen mit rund 400 Kilowattpeak Leistung sind derzeit in Planung: beispielsweise bei den geplanten neuen Gemeindebauten in der Stumpergasse 56 (6. Bezirk), in der Schönbrunner Straße 76 (5. Bezirk) oder in der Apollogasse 19 (ehemaliges Sophienspital, 7. Bezirk), um Solarstrom etwa für den Betrieb von Liftanlagen, die Beleuchtung von Stiegenhäusern und Garagen etc. einzusetzen und so Kosten für die Bewohner*innen zu sparen.

„Neben der Möglichkeit, bestehende Dachflächen auf Gemeindebauten für neue Photovoltaik-Anlagen zur Verfügung zu stellen, wird bei allen Neubauprojekten von Wiener Wohnen Sonnenstrom in der Planung als Teil der Energieversorgung berücksichtigt. Um so nicht nur leistbaren und hochwertigen, sondern auch ökologisch nachhaltigen Wohnraum für zukünftige Generationen zu schaffen“, so Wiener Wohnen-Direktorin Karin Ramser.

So wird zum Beispiel auf dem gerade in Bau befindlichen neuen Niedrigenergie-Gemeindebau in der Preßgasse 2 im 4. Bezirk eine Photovoltaik-Anlage mit 20,25 Kilowattpeak Leistung Teil der nachhaltigen Energieversorgung der 33 Gemeindewohnungen mit Luft-Wärmepumpe und Solespeicher.

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter