Mobile Version aus nicht mehr nachfragen

Verhaltensleitfaden in Zeiten von Corona

Ab 24. Juli gilt im Wiener Wohnen Service-Center die generelle Maskenpflicht!

Bitte vereinbaren Sie aber, bevor Sie zu uns in die Rosa-Fischer-Gasse 2 kommen, einen Termin unter unserer Service-Nummer: 05 75 75 75. 1 m Mindestabstand ist verpflichtend. Außerdem ist unbedingt ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen.

Seit 4. Mai sind die Spielplätze von Wiener Wohnen wieder geöffnet.

Bitte beachten Sie die geltenden Abstands-Regeln der Bundesregierung. Eltern und Begleitpersonen sind dafür verantwortlich, dass ihre Kinder die Corona-Regeln einhalten. Wir wünschen eine schöne Zeit auf unseren Spielplätzen!

Die Reinigungstätigkeiten wurden am 20. April vollumfänglich in allen Wiener Wohnen-Wohnhausanlagen wieder aufgenommen.
 

Die von der Stadt Wien und der Bundesregierung gesetzten Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus haben in den letzten Wochen sehr positive Wirkungen gezeigt. Unter Einhaltung sehr strenger Regeln haben daher seit 14. April sehr viele Geschäfte wieder geöffnet.

Wiener Wohnen freut sich über diese positive Entwicklung und hat daher am 20. April in allen Wohnhausanlagen die Reinigungsarbeiten in vollem Umfang wieder aufnehmen lassen.

Um die Gesundheit und Sicherheit der BewohnerInnen und HausbesorgerInnen weiterhin zu schützen ist darauf zu achten, einen Mindestabstand von einem Meter zwischen Personen zu halten, Handschuhe zu tragen und nötigenfalls Schutzmasken zu verwenden.

Die von der Stadt Wien und der Bundesregierung verkündeten Maßnahmen zur Eindämmung der Verbreitung des Coronavirus haben natürlich auch weiterhin auf den Gemeindebau und die fast 500.000 darin lebenden Menschen Auswirkungen.

Wiener Wohnen richtet weiterhin den Appell an alle Bewohner der 220.000 Wohnungen im Gemeindebau: Nehmen Sie Rücksicht aufeinander und denken Sie bei all Ihrem Tun immer auch an Ihre Nachbarn. Fragen Sie sich bitte, vor allem wenn Sie älter als 65 sind, was Nachbarn für Sie tun könnten, fragen Sie sich aber bitte auch, vor allem wenn Sie jünger sind, was Sie für andere tun könnten. 

In einer Zeit, in der besonders viele Menschen zuhause in ihrer Wohnung sind, ist leider auch das Konfliktpotential höher als sonst. Sowohl zwischen Nachbarn wie auch innerhalb von Familien. Behandeln Sie sich gegenseitig mit Respekt und Wertschätzung entsprechend des Ernsts der Lage.

Bleiben Sie zuhause, vor allem wenn Sie über 65 Jahre alt sind.

Informationen in anderen Sprachen finden Sie auf folgenden Seiten der Stadt Wien:

Abstand halten, Mund-Nasen-Schutz:

1. Achten Sie bei der Benutzung von Aufzügen, Waschküchen, Müllraumen sowie in Hauseingangsbereichen darauf, soweit wie möglich auf Distanz zu anderen Menschen zu gehen, empfohlen wird, mindestens ein bis zwei Meter Abstand zu halten. Wo immer Sie den Abstand nicht einhalten können, tragen Sie bitte einen Mund-Nasen-Schutz. Achten Sie bei der Benutzung von Aufzügen, Waschküchen, Müllraumen sowie in Hauseingangsbereichen darauf, soweit wie möglich auf Distanz zu anderen Menschen zu gehen, empfohlen wird, mindestens ein bis zwei Meter Abstand zu halten.

Bitte beachten Sie auch gerade in dieser Ausnahmesituation, dass diese Räume gemeinsam benutzt werden:

Hinterlassen Sie sie also so, wie Sie sie selbst vorfinden möchten.

Rufen Sie sich bitte auch die wichtigsten Hygienemaßnahmen in Erinnerung:

1. Waschen Sie sich regelmäßig die Hände mit Seife.
2. Richtiges Husten und Nießen: Mund und Nase mit einem Papiertaschentuch bedecken, nicht mit den Händen. Entsorgen Sie danach das Papiertaschentuch im Müll.
 

Services, die Wiener Wohnen weiterhin anbietet:

  • Bareinzahlung von Mieten: Für Mieteinzahlungen können die 24-Stunden-Kassenautomaten genutzt werden. Der Zugang ist mittels Wiener Wohnen Service-Karte möglich. Bitte die Zahlungsdaten oder einen Zahlschein mitnehmen.
  • Ratenvereinbarungen: Schon bisher hat Wiener Wohnen MieterInnen in schwierigen finanziellen Notlagen Unterstützung angeboten, damit ein drohender Verlust der Wohnung wegen Mietzinsrückständen abgewendet werden kann. Diesen MieterInnen hat Wiener Wohnen schon bisher Ratenvereinbarungen ermöglicht. Wiener Wohnen ersucht alle MieterInnen, die aufgrund der aktuellen Situation in Zahlungsschwierigkeiten kommen könnten, sich möglichst früh an Wiener Wohnen zu wenden, um die Möglichkeit einer Ratenzahlung zu sondieren.
  • Bei Wohnungsrückgaben und Wohnungsbesichtigungen steht nach wie vor der Schutz vor möglicher Ansteckung im Vordergrund: daher bitte nur mit Mund-Nasen-Schutz zum Termin kommen.
  • Behebung von Gebrechen: Wiener Wohnen stellt sicher, dass auch weiterhin Gebrechen rasch und zuverlässig behoben werden. Vorrangig werden derzeit Schäden, die die Versorgung mit Strom, Wasser und Wärme sowie Schäden am Abflusssystem und solche, die die Bausubstanz gefährden, bearbeitet.
  • Einsatz von Installateuren: Subunternehmen und Handwerksbetriebe von Wiener Wohnen sind zur Behebung schwerer Gebrechen weiterhin im Einsatz.
  • HausbesorgerInnen: HausbesorgerInnen kümmern sich, dass die Sicherheit weiterhin gewährleistet ist (Licht, Aufzüge, Müllräume). Gebrechen und notwendige Entrümpelungen werden von ihnen gemeldet. Mit 20. April wurde Reinigung in allen Wohnhausanlagen in vollem Umfang wieder aufgenommen.
  • Wiener Wohnen Hausbetreuung: (Hausbesorger NEU): Die MitarbeiterInnen der Wiener Wohnen Hausbetreuung sind ebenso im Einsatz. 
  • Zum Schutz der KundInnen und MitarbeiterInnen wurden alle andern Leistungen, die keine unmittelbare Dringlichkeit haben, eingestellt:
  • Wiener Wohnen Service-Center: Seit 15.6.2020 sind im Wiener Wohnen Service-Center für unsere KundInnen die Informationsschalter wieder geöffnet. Bitte vereinbaren Sie aber, bevor Sie zu uns in die Rosa-Fischer-Gasse 2 kommen, einen Termin unter unserer Service-Nummer: 05 75 75 75. Seit 24. Juli 2020 gilt die Maskenpflicht im Wiener Wohnen Service-Center.

Geschäftslokale/GewerbekundInnen
 

Wiener Wohnen unterstützt MieterInnen von Geschäftslokalen in seinen Wohnhausanlagen in der Corona-Ausnahmesituation unbürokratisch. Sind Lokale oder Geschäftsräumlichkeiten direkt vom verordneten Betretungsverbot betroffen, können LokalmieterInnen den gesamten Mietzins für den Monat April einbehalten.

Als direkt betroffen gelten alle Lokale der Gastronomie, des Dienstleistungsgewerbes und des Handels mit einem Kundenbereich, der jetzt entsprechend der Verordnung der Bundesregierung nicht betreten werden darf. Das trifft zum Beispiel auf ein Friseurgeschäft zu:  Ein/e Friseur/in hat keine Möglichkeit, die Geschäftstätigkeit auszuüben, weil KundInnen den Salon nicht mehr betreten dürfen.

Für diese Fälle hat Wiener Wohnen eine unkomplizierte und unbürokratische Vorgehensweise gewählt. Ein Antrag ist dafür nicht erforderlich: MieterInnen dieser direkt betroffenen Geschäftslokale werden ersucht, keine Zahlungen für den Monat April vorzunehmen bzw. SEPA Lastschriften zu stornieren. Wiener Wohnen führt die Corona-bedingte Unterstützung von MieterInnen von Geschäftslokalen unter bestimmten Umständen auch im Mai fort. Für Unternehmen, die in einem Gemeindebau eingemietet sind und die aufgrund der Maßnahmen der Bundesregierung erst Mitte Mai öffnen dürfen, entfällt die komplette Miete für den Mai; Unternehmen, die bereits ab Anfang Mai öffnen dürfen, werden ersucht, die Hälfte der Mai-Miete zu überweisen. Wiener Wohnen prüft von sich aus im nachhinein, ob die Mietzinsreduktion in voller Höhe geltend gemacht werden kann oder kommt andernfalls auf die LokalmieterInnen zu. Mit dieser Vorgehensweise will Wiener Wohnen den Geschäftstreibenden in dieser schwierigen Situation Zeit und Geld ersparen.

Sind LokalmieterInnen vom Betretungsverbot nicht direkt betroffen, sehen sich aber aufgrund der derzeitigen Situation vor Schwierigkeiten gestellt, die Miete für April zu begleichen, sollen sie bitte Kontakt mit Wiener Wohnen aufnehmen (Tel.: 05 75 75 75 oder E-Mail: Postadresse), um Zahlungserleichterungen, wie insbesondere Ratenzahlungen zu vereinbaren! Weiters sind sie an die vom Bund bereits verkündeten auch sehr rasch und unbürokratisch zu erhaltenden Überbrückungsangebote und Unternehmensförderungen zu verweisen!

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter