Mobile Version aus nicht mehr nachfragen

Spielplätze und Gemeinschaftsräume nicht benutzen - und halten wir zusammen!

Wiener Wohnen will dazu beitragen, die Ansteckungsgefahr durch das Coronavirus zu verringern. Daher setzen wir folgende Maßnahmen:

Benutzung von Gemeinschaftsräumen (z.B. Hobbyräume, Kinderspielräume) und Spielplätzen ist zu vermeiden!


Alle Spielplätze in unseren Wohnhausanlagen sind gesperrt. Wir bitten Sie im Sinne der Gesundheit aller, sie bis auf Weiteres nicht zu benutzen. Wir ersuchen alle Mieterinnen und Mieter die Benutzung der allgemeinen Einrichtungen der Wohnhausanlage zu vermeiden. Waschküchen und Müllräume sind davon nicht betroffen.

Das Service-Center bleibt bis auf Weiteres geschlossen. Für ihre Anliegen wenden Sie sich bitte an unsere Service-Nummer 05 75 75 75 oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Wir gehen davon aus, damit einen kleinen Beitrag zur Eindämmung
der Verbreitung des Coronavirus zu leisten.

Hier können Sie sich einen Film anschauen, der Kindern das Coronavirus einfach erklärt.

Halten wir zusammen!

Die aktuelle Situation ist für uns alle eine große Herausforderung, die wir nur gemeinsam und miteinander bewältigen können.
 
Die von der Stadt Wien und der Bundesregierung verkündeten Maßnahmen zur Eindämmung der Verbreitung des Coronavirus haben auch auf das Leben im Gemeindebau große Auswirkungen.
 
Das Einhalten von Regeln und Rücksichtnahme aufeinander ist in dieser Ausnahmesituation für ein gutes und vor allem sicheres Zusammenleben noch entscheidender als im Normalfall. Nehmen Sie bitte Rücksicht aufeinander und denken Sie bei all Ihrem Tun immer auch an Ihre NachbarInnen. Fragen Sie sich bitte, vor allem wenn Sie älter als 65 Jahre sind, was Ihre Nachbarn für Sie tun könnten, fragen Sie sich aber bitte auch, vor allem wenn Sie jung und gesund sind, was Sie für andere tun könnten.
 
Wir von Wiener Wohnen geben unser Bestes, damit auch in dieser Situation das Leben im Gemeindebau bestmöglich seinen Gang nehmen kann. Aufgrund der aktuellen Lage kann es bei unserer Leistungserbringung aber zu Verzögerungen kommen. Einige Leistungen können nur reduziert angeboten werden. Dafür bitten wir Sie um Verständnis.
 
Zuletzt wollen wir noch einmal an sie appellieren, bitte unbedingt die derzeit geltenden Maßnahmen und den nötigen Abstand zu anderen Personen einzuhalten .
 
Wir schauen aufeinander, helfen einander und bleiben daher auseinander. Gemeinsam schaffen wir das.

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter