Mobile Version aus nicht mehr nachfragen

100 Jahre Gemeindebau

2019 war für uns deshalb ein ganz besonderes Jahr, weil 1919, also vor 100 Jahren, in Wien die Geschichte des sozialen Wohnbaus begonnen hat.

Bei den Landtags- und Gemeinderatswahlen im Mai 1919 hat zum ersten Mal jede Stimme gleich viel gegolten und erstmals sind auch Frauen wahlberechtigt gewesen. Der Wahlsieger hieß Jakob Reumann, er war damit der erste sozialdemokratische Bürgermeister Wiens und hat Reformen angestoßen, ohne die Wien heute anders aussehen würde.

Unser Schulwettbewerb

Wiener Wohnen lädt zu einem Schulwettbewerb ein. Bis 31. Jänner 2020 könnt ihr noch eure Zeichnungen zum Thema "Der Gemeindebau in 100 Jahren" einreichen.

weiter lesen

Zum Jubiläumsprogramm

Hier geht´s zu den Highlights unseres Jubiläumsprogramms wie etwa dem großen Familienfest am 12. Februar Platz, direkt im Karl-Marx-Hof.

weiter lesen

Heute verwaltet Wiener Wohnen als größte soziale Hausverwaltung Europas über 220.000 Tausend Wohnungen für rund 500.000 Wienerinnen und Wiener und trägt somit seinen Teil dazu bei, dass Wien eine der lebenswertesten Städte der Welt ist.

Jubiläumsfeierlichkeiten

Anlässlich des 100-jährigen Jubiläum gab es 2019 zahlreiche Aktionen und Veranstaltungen um den Gemeindebau hochleben zu lassen. So fanden eine Vielzahl an kostenlosen Führungen in und um diverse Wohnhausanlagen statt. Sie boten von der Kulturgeschichte bis zur Architektur tiefe Einblicke in den Kosmos des sozialen Wohnbaus.

Für die BewohnerInnen aller Altersklassen gab es zudem ein vielfältiges Unterhaltungsprogramm in den Sommermonaten. Theateraufführungen, Fußball-Cups, Kino unter den Sternen oder Kasperl & Co. – das Programm war abwechslungsreich und zog sich quer durch die Wiener Gemeindebezirke.

Neben dem Auftritt der Wiener Symphoniker am Rennbahnweg und der Rabenhof-Gemeindebau Gala war vor allem das große Jubliläumsfest im Karl-Marx-Hof eines der großen Highlights des Sommers.

Unter dem Menüpunkt Jubiläumsvideos können Sie sich nochmal alle Programmhöhepunkte ansehen und miterleben.

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter