Mobile Version aus nicht mehr nachfragen

HausbersorgerInnen

Hausbersorgerin kehrt den Innenhof und plaudert dabei mit einer Mieterin.
Hausbesorgerin kehrt den Innenhof

Was früher der legendäre Hausmeister („Hausmasta“) war, ist heute der Hausbesorger oder die Hausbesorgerin. Der Name hat sich zwar verändert, eines ist aber gleichgeblieben: Dieser Berufsstand verkörpert nach wie vor die gute Seele in unseren Gemeindebauten und ist die erste Ansprechperson für MieterInnen. Die Hausbesorgerin bzw. der Hausbesorger wohnt in ihrer bzw. in seiner Dienstwohnung im Gemeindebau und hat immer ein offenes Ohr für Ihre Anliegen.

Heute gibt es in Wien 1.400 HausbesorgerInnen. Geht heute ein/e HausbesorgerIn in Pension, kann er/sie nicht mehr nachbesetzt werden. Seine/Ihre Aufgaben übernehmen die MitarbeiterInnen der Haus- und Außenbetreuung. Das liegt daran, dass im Jahr 2000 das Hausbesorgergesetz abgesetzt wurde. Die HausbesorgerInnen werden daher nicht mehr nachbesetzt.

Welche Aufgaben erledigen unsere HausbesorgerInnen?

  • Sie reinigen unsere Wohnhäuser innen und außen.
  • Sie führen Wartungsarbeiten durch.
  • Sie ergreifen Sofortmaßnahmen wie beispielsweise das Streuen der Wege bei Gefahr im Verzug (z.B. bei Glatteis) und Sie befreien bei Schneefall die Gehwege von Schnee, Matsch und Eis.
  • Sie kontrollieren Wohnhausanlagen und melden eventuelle Mängel an uns.
  • Sie sind Ihre persönlichen AnsprechpartnerInnen vor Ort.
  • Sie sind stets auf die Qualität ihrer Arbeit bedacht und wollen Sie mit ihrem Service jeden Tag aufs Neue begeistern.
  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter
  • Teilen auf Google+