Mobile Version aus nicht mehr nachfragen

Hauptstraße 89

Fakten

Hauptstraße 89

Hauptstraße 89, 1140 Wien

Baujahr: 1956-1957

Wohnungen: 14

Architekt: Wiener Stadtbauamt, MA19

Wohnen in Wien

In den 1950er-Jahren ging es vor allem darum, Zerstörtes wieder aufzubauen und viele neue Wohnungen zu errichten. In den kommunalen Wohnbauten dieser Zeit finden sich die ersten Ansätze der sich später durchsetzenden Zeilenbauweise, die bis heute die großen Vorstadtsiedlungen prägt. Die Wohnbauten wurden größer, höher und waren verstärkt in Blockform gestaltet. Das Flachdach setzte sich durch. Alle neu gebauten Wohnungen waren mit Badezimmern und WC ausgestattet und die Mindestgröße wurde von 42 auf 55 Quadratmeter angehoben.

Geschichte

Das Wohnhaus liegt an der Hauptstraße mitten im Herzen von Weidlingau, nahe am Wienfluss. Die Hauptstraße in Weidlingau ist die Verlängerung der Linzer Straße und war wie diese seit dem frühen Mittelalter eine wichtige Ausfallstraße Richtung Westen. Vor der Regulierung reichte das Bett des Wienflusses im 19. Jahrhundert noch bis zum heutigen Standort des Hauses.

Die Architektur

Das Wohnhaus wurde auf einem von der Hauptstraße bis zum Wienfluss reichenden, abfallenden Grundstück errichtet. Das Haus ist ein typisches Beispiel für die schlichte und zurückhaltende Architektur im Wohnhausbau der 1950er-Jahre. Der dreigeschoßige Bau mit seinen glattflächigen Putzfassaden wird zur Straßenseite durch einen leicht vortretenden, über die gesamte Bauhöhe reichenden Vorsprung mit dem Hauseingang akzentuiert. Das Erdgeschoß wird durch einfache Details wie die Putzfensterrahmungen und die Rahmung des Hauseingangs betont. Geländebedingt ergibt sich auf der Rückseite ein hoher Erdgeschoßsockel. Die Fassade ist hier mit Fenstern regelmäßig gegliedert und wird im Dachgeschoß durch einen Dacherker überhöht. Französische Fenster lockern das Fassadenraster auf und geben den Blick frei auf den Wienfluss.

Der Name

Die Wohnanlage liegt an der Hauptstraße, die bereits diesen Namen getragen hatte, bevor der Ort Weidlingau mit Hadersdorf vereinigt wurde und später zu Wien kam.

Sanierung

von 1998 bis 1999

Die Wohnhausanlage wurde in den Jahren 1998 und 1999 saniert. Neben der Neudeckung des Daches umfassten die Arbeiten auch die Erneuerung der Fenster und Türen. Dadurch konnten die Heizkosten für die Mieterinnen und Mieter, aber auch die Kohlendioxid-Belastung für die Umwelt gesenkt werden.

Architekten

Wiener Stadtbauamt, MA19 - -

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter
  • Teilen auf Google+