Mobile Version aus nicht mehr nachfragen

Vorsicht vor Trickbetrügern im Gemeindebau

Hartlebengasse 1-17
Hartlebengasse 1-17

18.04.: Aufgrund aktueller Vorfälle wird von Wiener Wohnen eindringlich davor gewarnt, Unbefugten Zutritt zu Wohnhäusern und Wohnungen zu ermöglichen.

In den vergangenen Tagen haben zwei unbekannte Männer versucht, sich im Gemeindebau Hartlebengasse 1-17 im 22. Bezirk Zugang zu den Wohnungen zu schaffen. Sie sind durch die Stiege gegangen und haben gegenüber Mietern behauptet, sie müssten die Wohnungstüren bzw. deren Schlösser kontrollieren. Sie seien Schlosser von Wiener Wohnen. Da sich die beiden Betrüger nicht ausweisen konnten, wurden sie von der Betroffenen geistesgegenwärtig aus ihrer Wohnung verwiesen.

Wiener Wohnen weist aufgrund dieses Vorfalls ausdrücklich darauf hin, dass sich selbstverständlich alle MitarbeiterInnen der Stadt Wien – Wiener Wohnen mit einem Dienstausweis der Stadt Wien ausweisen können. Außerdem werden von Wiener Wohnen grundsätzlich niemals vor Ort Geldbeträge eingehoben.

Wiener Wohnen ersucht alle Mieterinnen und Mieter um besondere Vorsicht. Grundsätzlich sollte unbekannten Personen niemals Zugang zur Wohnung gewährt werden. Werden hausfremde Personen, die sich als Mitarbeiter von Wiener Wohnen ausgeben, sich jedoch nicht ausweisen können, in einer Wohnhausanlage angetroffen, sollte dieser Vorfall auf jeden Fall bei der Wiener Wohnen Service -Nummer 05 75 75 75 gemeldet werden. Die Wiener Wohnen Service-Nummer ist rund um die Uhr erreichbar. Wiener Wohnen rät überdies, auch umgehend die Polizei (Notruf: 133) zu verständigen.

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter
  • Teilen auf Google+