Mobile Version aus nicht mehr nachfragen

Ein Museum im Waschsalon

Das Rote Wien begeistert BesucherInnen des Waschsalons
Das Rote Wien begeistert BesucherInnen des Waschsalons

Der Waschsalon im Karl-Marx-Hof zeigt in einer Dauerausstellung die Geschichte des Roten Wiens. Auf zwei Stockwerken des denkmalgeschützten Gebäudes hat man die Möglichkeit vieles über diese Epoche zu erfahren. Die Ausstellung umfasst vier spannende Themenbereiche:

  • Die Geschichte des „Roten Wien“ und die wichtigsten Etappen von 1919 bis 1934
  • „Kommunaler Wohnbau“ von der Errichtung der ersten Gemeindebauten zu den „Volkswohnpalästen“
  • Bildungs- und Kulturarbeit
  • Die Fest- und Feierkultur der Wiener Arbeiterbewegung

Aus Anlass der 80. Wiederkehr der Februarkämpfe 1934 zeigt der Waschsalon  außerdem eine Auswahl sozialdemokratischer Streuzettel, die zum Teil noch aus den frühen 1930er Jahren und zum Teil aus der Zeit des austrofaschistischen Ständestaates stammen.

Im Dachgeschoß, dem ehemaligen Warmwasserspeichers der Waschküche, werden im Zuge der Ausstellung "Die Arbeitslosen von Marienthal" neben Filmaufnahmen von Maiaufmärschen aus den 1920er Jahren, die Sozialdemokratischen Streuzettel der 1930er Jahre ausgestellt. 

Der geschichtsträchtige Karl-Marx-Hof bietet die ideale Kulisse, um in die Zeit des „Roten Wien“ einzutauchen und ist definitiv einen Besuch Wert!

Karl-Marx-Hof, Waschsalon Nr. 2,

Halteraugasse 7, 1190 Wien;
Donnerstag 13-18 Uhr, Sonntag 12-16 Uhr
sowie nach Voranmeldung über die Website
www.dasrotewien-waschsalon.at

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter
  • Teilen auf Google+