Mobile Version aus nicht mehr nachfragen

Gemeindebau-Sanierungen: Ausbau der Wohnqualität

Wohnbaustadtrat Michael Ludwig mit der Donaustädter Nationalratsabgeordneten und SPÖ-Wohnbausprecherin Ruth Becher und Architekt DI Werner Rebernig von der für die Sanierung verantwortlichen GSD im Dachgeschoß in der ersten Ausbaustufe
Wohnbaustadtrat Michael Ludwig mit der Donaustädter Nationalratsabgeordneten und SPÖ-Wohnbausprecherin Ruth Becher und Architekt DI Werner Rebernig von der für die Sanierung verantwortlichen GSD im Dachgeschoß in der ersten Ausbaustufe

Wiener Wohnen sorgt bereits seit Jahren für die umfassende Sanierung der Gemeindebauten. Fast dreiviertel der Wohnhausanlagen wurden bereits saniert, 375.000 GemeindebaubewohnerInnen profitieren bereits davon. In der Pressekonferenz vom 5. August 2016 zum Thema Gemeindebau-Sanierungen stellt Wohnbaustadtrat Michael Ludwig die aktuellen Pläne für weitere Sanierungsmaßnahmen vor.

In 72 Wohnhausanlagen mit etwa 13.000 Wohneinheiten finden derzeit umfassende Sanierungsarbeiten statt. Bis Jahresende werden neun weitere Wohnhausanlagen mit etwa 1.200 Wohnungen hinzukommen. Für 2017 werden bereits 39 Projekte mit etwa 4.300 Wohnungen vorbereitet, alle Projekte zusammen werden zur deutlichen Verbesserung der Wohnqualität für 50.000 BewohnerInnen beitragen.

Das Investitionsniveau der Sanierungsprojekte beträgt knapp 800 Millionen Euro und sichert damit mehr als 7.000 Arbeitsplätze. Der Schwerpunkt des Sanierungsprogramms liegt auf thermisch-energetischen Maßnahmen. Sanierungen dieser Art konnten in den letzten 5 Jahren bereits in 99 Wohnhausanlagen mit etwa 17.200 Wohneinheiten fertiggestellt werden. Dadurch können in Summe etwa 70,1 Gigawattstunden pro Jahr eingespart werden, das entspricht dem Stromverbrauch aller Haushalte im Bezirk Margareten.

Gleichzeitig werden mit den Sanierungsmaßnahmen - dort, wo es möglich ist - auch die Dachgeschoßausbauten vorgenommen. So werden im Zuge der laufenden Sanierungsprojekte 520 neue Dachgeschoßwohnungen errichtet, weitere 72 folgen noch heuer und nächstes Jahr.

Bereits übergeben wurden heuer 25 neue Dachgeschoßwohnungen, die im Zuge der Sanierung der städtischen Wohnhausanlage in der Rinnböckstraße in Simmering geschaffen wurden. 51 weitere Dachgeschoßwohnungen werden ebenfalls noch heuer fertiggestellt. Zusätzlich werden dort, wo es baulich möglich ist, barrierefreie Zugänge errichtet.

Im Rahmen der aktuellen Sanierungen entstehen derzeit alleine im Goethe-Hof 121 neue Dachgeschoßwohnungen. Die Sockelsanierung des Goethe-Hofs ist eines der größten Sanierungsprojekte, mit einem Investitionsvolumen von rund 45 Millionen Euro und Förderungen der Stadt Wien von rund 28,7 Millionen Euro erfolgt bis voraussichtlich Jänner 2019 die Generalsanierung in sechs Bauabschnitten.

 

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter
  • Teilen auf Google+