Mobile Version aus nicht mehr nachfragen

Auf ein Plauscherl zum Greissler Franz

Sabine Petrischt und ihr Mann Franz Dietmeier kochen die MieterInnen der Siedlung Lockerwiese ein.

In Wien gibt es nur noch wenige ihrer Art. Umso schöner, dass in der Siedlung Lockerwiese noch ein Greißler die Mieterinnen und Mieter mit seinen Waren versorgt.

Wenn man zum Greissler Franz in der Faistauergasse 63 in der Wohnhausanlage Lockerwiese geht, trifft man auf viele Stammkunden. So wie Herrn Fritz, der schon seit 20 Jahren hier einkauft. 17 Jahre lang ging er zum Greißler Karl, als der aber vor drei Jahren in Pension ging, übernahmen Franz Dietmeier und seine Frau Sabine Petritsch das Geschäft. „Hier bekommt man immer ein gutes Papperl, es wird jeden Tag frisch gekocht“, weiß Herr Fritz. Sein Hund Loriot, freut sich über Wasser und ein Leckerli.

Hinter der Theke steht Frau Petritsch vor einer weißen, alten Kredenz. Sie schneidet 10 dag Emmentaler in dicken Scheiben für eine Kundschaft. Vier Meter weiter links steht ihr Gatte in der kleinen Küche und paniert Fleisch. Denn heute ist Schnitzeltag und er hat viel zu tun. Seine Hände sind voller Eier und Mehl und die Schweißperlen stehen auf seiner Stirn. Er kocht hier täglich frisch: Heimische Küche, nur Regionalprodukte.

Und den Leuten schmeckts: Egal ob Kalbsbeuschel, Kümmelbraten oder wie heute Schnitzel. Aber der Greissler Franz ist mehr als nur ein Lebensmittelgeschäft, für viele BewohnerInnen ist er zum Lebensmittelpunkt geworden: Wie für die 96-jährige Frau Engleitner: „Die sind sehr liebe Leute, die bringen mir das Essen sogar in die Wohnung rüber!“. Sie kennt alle MieterInnen, wie Elisabeth Hermann, die seit ihrer Geburt vor 68 Jahren hier wohnt. Die zwei Damen plaudern über die Lockerwiese und die gute alte Zeit. Bis zur Sperrstund um 12.00 Uhr. Dann heißt es für die BewohnerInnen warten, bis ihr Greissler am nächsten Tag um 6.00 Uhr seine Türe für sie öffnet.

"Greissler Franz" - Fam. Dietmeier-Petritsch
Faistauergasse 63, 1130 Wien
Öffnungszeiten:
Mo., Di., Do., Fr.: 6-12 Uhr und 15.30-18.00 Uhr
Mi., Sa.: 6-12 Uhr

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter
  • Teilen auf Google+