Mobile Version aus nicht mehr nachfragen

Fußball wird auch im Gemeindebau gespielt

Die youngCaritas Wien betreibt seit mittlerweile über fünf Jahren ihr interkulturelles Straßenfußballprojekt Käfig-League, bei der sie Mädchen und Buben zwischen 6 und 14 Jahren die Möglichkeit bieten kostenlos an Trainings und Turnieren in Wiener Fußballkäfigen teilzunehmen. Alle Trainingsplätze sind in unmittelbarer Nähe von  Gemeindebauten. Aktuell werden in 22 Käfigen in 15 Wiener Gemeindebezirken Fußballtrainings angeboten.

Die Vermittlung von Fairness, gegenseitigem Respekt sowie Toleranz für ein friedliches und wertschätzendes Zusammenleben ist neben dem Sportlichen einer der wesentlichen Aspekte des Projekts. Wiener Wohnen trägt als Kooperationspartner auch seinen Teil dazu bei, dass dieses einzigartige Projekt vielen Kindern und Jugendlichen Freude an Bewegung und Spaß am Fußball vermittelt. Wir waren bei einem Training mit prominenter Beteiligung im Käfig am Kapaunplatz dabei: Innenverteidiger Maximilian Hofmann und Stürmer Phillip Prosenik vom SK Rapid Wien begeisterten mit ihren Tipps und Tricks alle NachwuchskickerInnen.

Zahlreiche Kinder und Jugendliche aus dem Gemeindebau am Kapaunplatz ließen es sich nicht nehmen, mit ihren Vorbildern gemeinsam zu trainieren. Von Gaberln, über ruhende Bälle ins Tor schießen bis hin zu kurzem Ausdauertraining war alles dabei. Für die Jugendlichen war es aber sichtlich am schönsten sich mit den Profis in einem Match zu messen.

Und auch den zwei Rapidlern hat der Kick im Käfig Spaß bereitet. Maximilian Hofmann hat in seiner Jugend in Wien Favoriten gerne auch im Park gekickt. "Ich mach das sehr gerne. Früher hätte es mir als Kind auch Spaß gemacht mit einem Profi zu spielen", so der Innenverteidiger des österreichischen Rekordmeisters. Sein Teamkollege Philipp Prosenik hat als kleiner Bub in der Nähe vom Leberberg auch in einem Käfig kicken gelernt und fühlt sich unter den Kindern und Jugendlichen sichtlich wohl: "Hier lernen die Kinder die richtige Technik und auch Durchsetzungsvermögen und das ist sehr wichtig im Leben, das ist eine super Initiative der YoungCaritas!".

Nach dem Match gab es eine Verlosung von Matchtickets, bevor es für die Profis wieder nach Hause geht, in den nächsten Tagen warten wieder schwierige Aufgaben auf sie, denn sie müssen sich in der heimischen Bundesliga und in der Europa-League tagtäglich aufs Neue beweisen. Die Kinder verlassen glücklich den Käfig, in ihren Händen halten sie Autogrammkarten und werden den aufregenden Nachmittag im Käfig mitten in ihrem Gemeindebau wohl länger in Erinnerung behalten.

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter
  • Teilen auf Google+